Header Image
<

So melden Sie Ihr Kind für den deutsch-französischen Europazweig der Grundschule am Arkonaplatz an:

Die Anmeldung muss zum von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft vorgegebenen Zeitpunkt ( meist Ende Oktober/Anfang November ) in der für Ihren Wohnort zuständigen Grundschule erfolgen. Dort stellen Sie einen Umschulungsantrag für die gewünschte SESB- Schule. Dieser muss als Kopie im Anmeldezeitraum der Schulanmeldung persönlich (!) der gewünschten SESB-Schule vorgelegt werden. Sie als Eltern müssen sich bei der Anmeldung verbindlich entscheiden, welcher Sprachengruppe Ihr Kind zugeordnet werden soll, wenn beide Unterrichtssprachen als Muttersprachen in Betracht kommen. Bei der Anmeldung erhalten Sie einen Termin für den von Ihrem Kind zu absolvierenden Sprachtest. Die Teilnahme am Test ist verpflichtend.

Für die Anmeldung benötigen Sie:

1.   Umschulungsantrag

2.   Geburtsurkunde des Kindes

3.   “Qualifizierte Statuserhebung Sprachentwicklung 4-jähriger Kinder in Kindertageseinrichtungen” (Ausgangsbasis: Sprachlerntagebuch/Lerndokumentation)

4.   Ihren Ausweis/Pass

So melden Sie Ihr Kind in den Regelklassen an:

Der Anmeldezeitraum wird von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft festgelegt. Alle Familien von schulpflichtigen Kindern, die im Bezirk Mitte wohnen, werden angeschrieben und zur Anmeldung Ihres Kindes in der bearbeitenden Grundschule aufgefordert. Zur Anmeldung sind folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Ihre eigenen Personalpapiere
  • Geburtsurkunde Ihres Kindes

Durch Zuordnung eines größeren Einschulungsbereiches ist nunmehr ein gemeinsamer Einschulungsbereich für mehrere Grundschulen festgelegt worden („Sprengellösung“). Das bedeutet, dass jede der in diesem Einschulungsbereich liegende Grundschule auch die zuständige Grundschule für Ihr Kind sein kann. Ausdrücklich wird betont, dass die bearbeitende Grundschule innerhalb des gemeinsamen Einschulungsbereichs nicht auch zwingend die künftig aufnehmende Grundschule für Ihr Kind sein muss. Bei Ihrer Anmeldung an der Grundschule erhalten Sie einen entsprechenden Vordruck, auf dem die im gemeinsamen Einschulungsbereich zuständigen Grundschulen aufgeführt sind. Es ist von Ihnen eine Auswahl nach Rangfolge zu treffen, an welcher Grundschule Ihr Kind innerhalb des gemeinsamen Einschulungsbereichs beschult werden soll. Für den Fall, dass an der von Ihnen gewünschten Grundschule innerhalb dieses Einschulungsbereichs mehr Anmeldungen vorliegen als freie Plätze vorhanden sind, wird das Schulamt Mitte ein Auswahlverfahren nach den Kriterien des Schulgesetzes vornehmen. Kriterien in abgestufter Rangfolge:

  1. Die Nichtaufnahme an der zuständigen Grundschule würde längerfristig gewachsene, stark ausgeprägte persönliche Bindungen zu anderen Kindern, insbesondere zu Geschwistern, beeinträchtigen.
  2. Die Erziehungsberechtigten wünschen ausdrücklich ein bestimmtes Schulprogramm, ein bestimmtes Fremdsprachenangebot oder eine Ganztagsgrundschule in gebundener oder offener Form oder eine verlässliche Halbtagsgrundschule.
  3. Der Besuch der gewählten Grundschule würde die Betreuung des Kindes wesentlich erleichtern, insbesondere auf Grund beruflicher Erfordernisse.

Im Übrigen entscheidet das Los. Sollten Sie den Wunsch haben, dass Ihr Kind eine andere Grundschule innerhalb des Bezirks Mitte (außerhalb Ihres Einschulungsbereichs) bzw. eine Grundschule in einem anderen Bezirk besuchen soll, so ist von Ihnen ein zusätzlicher Antrag zur „Aufnahme eines Kindes in eine andere Grundschule“ zu stellen. Diesen Vordruck erhalten Sie ebenfalls im Sekretariat der Grundschule. Die Entscheidung, ob der Aufnahme Ihres Kindes an der von Ihnen gewünschten nichtzuständigen Grundschule entsprochen werden kann, trifft das Schulamt Mitte und wird Ihnen rechtzeitig schriftlich mitgeteilt. Für den Fall, dass die von Ihnen gewünschte Grundschule außerhalb des Bezirks Mitte liegt, entscheidet über diesen Antrag das jeweils zuständige Bezirksamt. Den Termin für die schulärztliche Untersuchung Ihres Kindes erhalten Sie bei der Anmeldung.