Header Image
<

Montessori

„Hilf mir, es selbst zu tun!“

Seit neun Jahren bieten wir in Klasse 1-6 Montessori-orientierten Unterricht an.

Maria Montessoris Ausspruch „Hilf mir, es selbst zu tun!“ ist die oberste Leitmaxime unserer täglichen Arbeit.

Danach richten wir unsere Planung, Vorbereitung und unseren Unterricht aus. Die Kinder haben täglich zwei Stunden Freiarbeit und danach andere Lernformen wie Partner-/Gruppenarbeiten, Projekte, Exkursionen und auch frontale Unterrichtsphasen.

Maria Montessori entwickelte ein ganzheitliches Erziehungskonzept, in dem das Lernen kein isolierter Prozess des Geistes ist.

Lernen findet mit allen Sinnen –über die Hände, Augen, Ohren- statt. Für uns steht die Entwicklung der Schülerpersönlichkeit im Mittelpunkt. Dazu gehört, sich auf Bedürfnisse, individuelle Fähigkeiten und Reifeprozesse der Schüler einzulassen. Dies alles erfolgt aber unter konsequenter Einhaltung von gemeinsam aufgestellten Regeln. „Die eigene Freiheit hört dort auf, wo sie andere stört.“ Auch die enge Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiger Baustein zur Umsetzung dieses Erziehungskonzepts.

Maria Montessori formulierte klare Bedingungen für das erfolgreiche Lernen.

a)      Vorbereitete Umgebung (Klassenräume enthalten Material zum Aneignen der Lerninhalte; Umgebung soll ansprechend und ordentlich sein)

b)      Freiarbeit: freie Wahl der Arbeit (Zwei Stunden am Tag wählen die Kinder aus der vorbereiteten Umgebung ihre Lerninhalte aus. Dabei orientieren sie sich an ihren eigenen Bedürfnissen und am eigenen Lernstand. Sie führen ein Pensenheft und schreiben in den oberen Klassenstufen auch Tests während der Freiarbeit an einem selbst bestimmten Termin.)

c)       Material: Wir konnten alle Klassen bereits mit einem großen Grundstock an Montessorimaterialien ausstatten. Außerdem entwickelten die Lehrer eigenes Material unter Berücksichtigung der von Maria Montessori aufgestellten Anforderungen:

ein Material                      eine Schwierigkeit                   nur eine Verwendung;

selbsterklärend;              Selbstkontrolle

d)      veränderte Lehrerrolle: der Lehrer ist der „Vorbereiter“, der „Bereitstellende“. Er ist für die vorbereitete Umgebung, für das Material und für die Beobachtung der Schülerpersönlichkeit verantwortlich. Er ist nicht mehr der „Macher des Unterrichts“ ähnlich eines Animateurs. Er begleitet die Kinder auf dem Weg des selbständigen Lernens.

Für uns ist die Montessori-Pädagogik ein möglicher Weg, unseren Kindern das Lernen zu lehren und in ihnen die Freude am Lernen zu erhalten.