Bannerbild | zur StartseiteHintergrund | zur Startseiteschule | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Staatliche Europa-Schule Berlin

Im Sommer 2004 wurde die Grundschule am Arkonaplatz zu einer Staatlichen Europa-Schule Berlin (SESB) erweitert.

Der deutsch-französische Zweig läuft einzügig. Seit dem Schuljahr 2005/2006 gibt es jedes Jahr neben den normalen Regelklassen eine bilinguale 1. Klasse. Diese Klasse läuft in den folgenden Schuljahren bis zur Klassenstufe 6 durch. Zur SESB gehört durchgängig von der 1. Klasse bis zur Jahrgangsstufe 6 ein kostenloses unterrichtsergänzendes Angebot bis 16.00 Uhr.


AUFNAHMEKRITERIEN UND PROBEZEIT

Aufgenommen werden Kinder aller Berliner Bezirke. Das bekannte Wohnortprinzip gilt nicht.

 

Die SESB nimmt im Rahmen der Einschulung ausschließlich Kinder auf, die Deutsch oder Französisch altersgemäß wie eine Muttersprache beherrschen.

 

Die den Anforderungen entsprechenden sprachlichen Kompetenzen werden in einer von der Schulaufsichtsbehörde einheitlich genehmigten Überprüfung nachgewiesen. Maßgeblich sind die zum Zeitpunkt der jeweiligen Überprüfung festgestellten Sprachkenntnisse. Die Erziehungsberechtigten sind bei den Tests grundsätzlich nicht anwesend.

 

Die Alphabetisierung erfolgt in der jeweiligen Muttersprache. Bei Schülerinnen und Schülern, die in beiden Partnersprachen muttersprachliches Niveau erreichen, entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter auf der Grundlage der Ergebnisse der Aufnahmetests, welcher Sprachgruppe die Kinder zugeordnet und in welcher sie alphabetisiert werden.

 

Übersteigt die Anzahl der geeigneten Anmeldungen die der verfügbaren Plätze, erfolgt die Auswahl (Losverfahren) getrennt nach Sprachgruppen. Die Aufnahme richtet sich in jeder Sprachgruppe nach folgenden Kriterien in abgestufter Rangfolge:

 

  1. Kinder, deren Geschwister sich bereits am selben Standort in der SESB befinden

  2. Kinder, die gemäß § 42 Absatz 1 SchulG schulpflichtig werden und Kinder, die aufgrund von § 42 Absatz 3 SchulG angemeldet werden.

 

Alle neu in die SESB aufgenommenen Schülerinnen und Schüler unterliegen in der Schulanfangsphase einer zweijährigen Probezeit.

 

Am Ende der Probezeit entscheidet die Klassenkonferenz über die endgültige Aufnahme oder den Wechsel in eine Regelklasse.


DER BILINGUALE UNTERRICHT

Deutsch und Französisch sind durchgängig gleichberechtigte Unterrichtssprachen. Die Partnersprache ist nicht nur zusätzliches Fach der SESB, sondern auch Unterrichtssprache in der Hälfte aller Fächer bzw. Lernbereiche. In der SESB unterrichten alle Lehrkräfte (außer im Fremdsprachenunterricht) nur in ihrer Muttersprache.

 

Der Unterricht in den Fächern Mutter- und Partnersprache findet nach Sprachgruppen getrennt und in gleicher Stundenanzahl statt, der Unterricht in den anderen Fächern mit der integrierten Gruppe. Der Lese- und Schreiblehrgang findet in der 1. Klasse im Rahmen des Muttersprachenunterrichts nach Sprachgruppen getrennt statt; der Schriftsprachenerwerb der Partnersprache erfolgt in der Partnersprachen-Gruppe ab der 2. Klasse.

 

In den Klassen 1 bis 4 wird der Lernbereich Sachunterricht für alle auf Französisch unterrichtet, der Lernbereich Mathematik auf Deutsch, die musisch-künstlerischen Stunden nach Entscheidung der Schule in Deutsch oder Französisch.

 

Ab Klasse 5 beginnt für alle SESB-Schüler*innen Englisch als 2. Fremdsprache. Die aus dem Sachunterricht erwachsenden Fächer Geschichte/Sozialkunde, Erdkunde und Biologie werden ab der 5. Klasse bis zum Abitur auf Französisch unterrichtet, ebenso eines der Fächer Musik oder Kunst.
Nach der 6. Klasse haben die Schülerinnen und Schüler der deutsch-französischen SESB-Klasse die Möglichkeit, ihre bilinguale Schullaufbahn an den deutsch-französischen Oberschulstandorten (integrierte Sekundarschulen), der Sophie-Scholl-Oberschule und der Georg-von-Giesche Oberschule (beide in Schöneberg), bis zum Abitur fortzusetzen.

 

So melden Sie Ihr Kind für den deutsch-französischen Europazweig der Grundschule am Arkonaplatz an.